Fragen zum Gewicht

Abnehmen

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon Boni<3 » Do Nov 16, 2017 8:33 pm

Und falls du dir ein Kompliment erhofft hast, Pech gehabt da kommt nix ! Denn deine Aussage ist falsch und mies!
Boni<3
 
Beiträge: 548
Registriert: Di Okt 08, 2013 10:00 pm

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon Rotkäppchen » Fr Nov 17, 2017 4:36 am

52kg? Klasse und dann bekommst du sich keinen 30kg Sack mehr hoch. Weil dann ist da kaum noch muskelmasse. Nicht nur das es sorry kacke aussieht es ist auch ungesund.
Viel wichtiger aus der BMI ist das Verhältnis bauch-hüfte-brust versus Grösse.

Und nein Grösse 44 ist nicht fett. Wo sonst passt 90-60-90 rein.
Rotkäppchen
 
Beiträge: 234
Registriert: Mo Mai 08, 2017 8:51 am

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon badenixe » Fr Nov 17, 2017 7:01 am

Ich bin 1,69 und wiege 65 Kilo. Fett würde ich mich nicht nennen, davon bin ich weit entfernt und auch als ich 70 Kilo hatte sah ich noch nicht fett aus. Ich mache viel Sport und Muskeln sind schwerer als Fett.
Wenn du dich mit 61 Kilo Fett fühlst solltest du dir überlegen ob was mit der Wahrnemung nicht stimmt.
badenixe
 
Beiträge: 368
Registriert: Fr Jul 21, 2017 12:52 pm

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon Boni<3 » Fr Nov 17, 2017 7:49 am

Rotkäppchen hat geschrieben:52kg? Klasse und dann bekommst du sich keinen 30kg Sack mehr hoch. Weil dann ist da kaum noch muskelmasse. Nicht nur das es sorry kacke aussieht es ist auch ungesund.
Viel wichtiger aus der BMI ist das Verhältnis bauch-hüfte-brust versus Grösse.

Und nein Grösse 44 ist nicht fett. Wo sonst passt 90-60-90 rein.

Ich wiege zwar weniger aber 30kg Schlepp ich schneller als unser DHL Mann in die Treppen rauf 😁. Nach der Größe finde ich aus persönlicher Erfahrung kann man nicht wirklich gehen. Dank strech und verschiedenen Herstellern fallen die Größe unterschiedliche aus. Ich weiß aber was du meinst nämlich das, dass Verhältnis stimmen sollte. Viel wichtiger ist ja, das man sich und sein Körper richtig wahrnimmt.
Boni<3
 
Beiträge: 548
Registriert: Di Okt 08, 2013 10:00 pm

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon Rotkäppchen » Fr Nov 17, 2017 8:10 am

Na bevor die Hersteller die Grössen gewürfelt haben trug Marilyn Monroe 44. Die bei ähnlicher Grösse nahe am ideal 90-60-90 lag.
Bei 10cm mehr Körpergröße wird es natürlich schwieriger besagten Massen.
Rotkäppchen
 
Beiträge: 234
Registriert: Mo Mai 08, 2017 8:51 am

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon Lunalu » Fr Nov 17, 2017 10:28 am

Gott sei Dank liegt die Schönheit ja im Auge des Betrachters.
Wenn wir alle das gleiche schön finden würden wäre es ja überall gleich.
Alle würden gleich aussehen wollen.

Hmh

Wie kann man seine Haut noch gleich bleichen?
Wo gibt es nochmal die bunten Kontaktlinsen?
Oh und die Brillenhersteller ...

Na zurück zum Thema

Der eine steht auf Klappergestell mit blauer Fleckengarantie
Der nächste auf definierte Muskeln
Der danach auf lange Beine
Und dann gibt es noch die mit den riesen Dingern...

Meine Lieben:
Schaut in den Spiegel und guckt da Mal richtig rein:
Da sind überall schönevFrauen drin!
Ihr müsst nur richtig schauen:
Mein eines Auge sieht:
Oh Mannomann! Wo kommt diese Falte denn schon wieder her! Und eine Hosengröße weniger wäre auch ganz gut...
Irgendwie findet man doch immer etwas zu mäkeln.
Aber jetzt kommt mein zweites Auge:
Das sagt: oh die Augenbrauen! Wo ist die Pinzette? ... So jetzt ist es wieder gut. Das habe ich Mal wieder gut hinbekommen.
Oh und welchen Lidschatten nehmen ich heute,?
Und die Haare?
Hmh wird Mal wieder Zeit für die Schere...
So und jetzt ist alles wieder im Lot.


Kurz und knapp:
Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Und mit dem zweiten Auge sieht man mehr davon...
Lunalu
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa Okt 15, 2016 5:00 pm

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon Kat85 » Fr Nov 17, 2017 2:16 pm

Also zum Thema Größe und Gewicht... ich bin 1,73 groß und habe in den letzten Jahren von 57 bis 79 kg schon alles durch. Kleidergröße hat sich allerdings nur von 34 auf 38 erhöht und das obwohl ich 22 kg an Gewicht zugenommen habe... wie kommt es? Ich war Profi Volleyballerin und habe daher eine sehr schlanke und drahtige Figur gehabt 57-60 kg (manche würden sagen, zu wenig Gewicht für meine Größe) als ich verletzungsbedingt aufhören musste zu Spielen, hab ich etwas zugenommen (65-67 kg) und hab Panik bekommen weil ich dachte dass ich irgenwann richtig dick werde wenn ich nicht aufpasse, also hab ich angefangen im Fitnesstudio Kraftauadauertraining und Spinning zu machen. Mein Körper tendiert dazu schnell Muskeln aufzubauen und somit hab ich durch den Sport an Muskelmase zugenommen und mein Gewicht ist weiter gestiegen auf knapp 72 kg in ca. 6 Monate. Ich hab das alles nicht verstanden und bin daher zur Ernährungsberatung weil ich nicht verstanden habe wieso ich an Gewicht zulege. Bei der Ernährungsberatung wurde ich erstmal vermessen und aufgeklärt. Mir wurde gesagt ich könnte vollkommen beruhigt mein Lebensstil genauso weiterführen, da ich einen guten Gleichgewicht in der Verteilung von Wasser, Muskel und Fett an meinem Körper habe. Bis kurz bevor ich Schwanger wurde kamen über 5 Jahre noch 6 kg dazu und zu meinem Glück verteilen sich diese sehr gut überall mir ein bisschen Schwerpunkt auf meine Brüste so dass ich von der sehr schlanken und drahtigen Frau zu einer sehr weiblichen und definierten Frau gegangen bin (was übrigens meiner Meinung nach deutlich besser aussieht und meinem Alter jetzt auch besser entspricht).

Was ich damit sagen möchte ist, dass das Gewicht nur eine Zahl ist und nicht unbedingt eine Auskunft über einen gesunden bzw ungesunden Lebensstil gibt. Bei meinem Gewicht von 57kg war ich laut BMI an der Grenze zu untergewichtig und mit den zuletzt 79 theoretisch übergewichtig, Tatsache ist aber dass sich Muskelmaße deutlich erhöht hat und ich ca. 3% an Fettanteil über 10 Jahre dazu gekriegt habe was vollkommen unproblematisch ist. Es sollte sich bitte keine auf ihr Gewicht reduzieren, stattdessen wenn sich eine Gedanken macht, kann ich wirklich nur Empfehlen sich mit Ernährung, Sport und deren Auswirkungen auf dem Körper mit Hilfe von Fachleuten auseinander zu setzen und darauf zu achten dem Körper alles was es braucht (beinhaltet auch Kohlenhydrate und Fett) zu geben. Wir Frauen haben das Glück, dass uns ein bisschen extra Fett oft nur weiblicher wirken lässt und damit auch schön anzusehen, wie müssen nur lernen uns auch dann zu lieben wenn sich unser Körper verändert, was leider Dank der "Ideale" die uns vorgestellt werden leider einfacher gesagt als getan ist.

Sorry für den langen Text, aber bei dem Thema kann ich mich einfach nicht zurückhalten, dafür hab ich schon zu viele Mädels dran kaputt gehen sehen.
Kat85
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Sep 12, 2017 4:22 pm

Tipps zum abnehmen?

Beitragvon Juli00310 » So Dez 17, 2017 7:44 pm

Hi ich bin Leistungssportler und mein Trainer meinte zu mir, wenn ich weiterhin oben mitwirken möchte muss ich aufpassen, dass ich nicht weiter zunehmen. Ich bin 17 Jahre alt, 173cm groß und wiege zur Zeit 65-66kg. Ich weiß das ist Normalgewicht, aber ich möchte trotzdem gerne abnehmen. Habt ihr einen Tipp, wie ich meine Ernährung umstellen kann (ich esse schon kaum noch Süßigkeiten) oder irgendwelche Übungen die beim Abnehmen helfen?
Juli00310
 
Beiträge: 1
Registriert: So Dez 17, 2017 7:36 pm

Re: Fragen zum Gewicht

Beitragvon luna111982 » So Dez 17, 2017 7:50 pm

Schon mal was davon gehört, dass Muskeln schwerer sind als Fett, etc?
Bevor dein Trainer so nen Mist fordert bzw du dich drauf einlässt würde ich eine Körperanalyse machen. Wenn kein / kaum Fett vorhanden ist, kann au nix weg, außer Muskulatur durch weniger Training (was ihr sicher net wollt) oder Wasser in Form von dehydrierung.
Sorry kann da nur den Kopf schütteln. Dein Training sollte zunehmen, aber an Hirnmasse.
luna111982
 
Beiträge: 633
Registriert: Do Aug 06, 2015 4:58 pm

Vorherige

Zurück zu Abnehmen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast