Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Andere Themen

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Pacolino » Di Sep 12, 2017 6:26 pm

Wie viele Tabletten muss sie denn da zu sich genommen haben? Das passiert ja bestimmt nicht bei einer. 😱
Pacolino
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi Jan 11, 2017 7:45 pm

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon The1 » Di Sep 12, 2017 6:27 pm

Pacolino hat geschrieben:Wie viele Tabletten muss sie denn da zu sich genommen haben? Das passiert ja bestimmt nicht bei einer. 😱

Die Frage stelle ich mir auch gerade...
The1
 
Beiträge: 386
Registriert: Mo Aug 10, 2015 3:03 pm
Wohnort: Ba-Wü

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Dini84 » Di Sep 12, 2017 6:41 pm

Die frage hab ich mir auch schon gestellt . Mir geht das nicht außen kopf
Dini84
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr Jan 03, 2014 4:30 pm

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Sternenlicht1 » Di Sep 12, 2017 7:07 pm

Dini das ist echt heftig.
Ich hab damals schon lange gegrübelt,als du das geschrieben hattest aber jetzt grüble ich genauso wie The1 und du auch.

Es gibt ja bestimmte Schmerzmittel,die man während der ss nehmen darf (alles immer mit großem Vorsicht und Fragezeichen zu genießen),aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen,dass diese Fehlbildungen von "NUR" einer IBU entstanden sind.
Die Ex meines Freundes hatte während der ss geraucht,sich jeden Tag schmerz Tabletten reingezogen (ss sein ist das schmerzhafteste überhaupt wie wir ja wissen)und noch massiv Alkohol konsumiert.Die Folge daraus?
Kind leidet am FAS=FetalemAlkoholSyndrom und musste vor ET per Einleitung geholt werden,da es bereits stark abgenommen hatte.
Ich verstehe solche sry für den Ausdruck,Weiber einfach nicht.Warum schädigen die ihr ungeborenes so bewusst?Bevor ich mir als ss iwas an Medis rein werf frage ich doch meine FA oder meinen Apotheker.
Später wenn es dann heisst das Kind ist wg.des Konsums von diesem und jenem behindert,dann wird gejammert.

Wie geht's bei denen jetzt weiter?Brechen die ab oder bekommen sie es?
Lg.
Sternenlicht1
 
Beiträge: 215
Registriert: Do Mai 05, 2016 7:32 am

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Boni<3 » Di Sep 12, 2017 7:12 pm

Dini84 hat geschrieben:Danke der nachfrage,
heute wahr bei ihr noch Fruchtwasser Untersuchung.
morgen bekommt das Kind die totes spritze und übermorgen wird eingeleitet.
sie ist jetzt 21 ssw die haben Glück noch 4 weitere Tage und es hätte jemand anders entschieden was passiert.

was ich so komisch finde ist keiner weiß wie tel das Baby wiegt,ab 500 Gramm gibt's eine Beerdigung
seit dem ich weiß Wie es jetzt weiter geht bin ich traurig .
Boni<3
 
Beiträge: 527
Registriert: Di Okt 08, 2013 10:00 pm

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Boni<3 » Di Sep 12, 2017 7:23 pm

Es kommt ja auch auf die Dosis an, und welche IBU's genommen wurden, ich habe welche mit Coffein Zuhause,die wirken schneller und heftiger als die ohne. Auch wenn die erste nicht wirkt nehmen einige in zu kurzen Abständen gleich die zweite und so weiter. Heißt anstatt eine mit 800mg hast zwei genommen sind wir schon bei 1600mg intus, je nach dem was noch genommen wurde kommt eine Wechselwirkung dazu, bei zu häufiger Einnahme kann es Nieren und Leber versagen kommen, auch die Magenschleimhaut kann geschädigt werden usw. Und wenn man eventuell im Krankenhaus vergisst zu sagen welche Medikamente man genommen hat,auch nicht verschreibungspflichtige kann das auch schwer wiegende Folgen haben. In dem Fall hat es das ungeborene getroffen.Egal wie es "passiert". Ich bin der Meinung das viele falsch oder fahrlässig mit ihren Medis umgehen. Man lese hier nur im Bereich Pille (bsp) 🙄 da wird man schon mit ?? Angeschaut weil man auf die Packungsbeilage hinweist.

Ach Sternlicht, ich weiß du und dein Mann seit wegen euren Exen sehr gestraft worden. Und ich teile dein Gefühl von Abschaum Menschen gegenüber die vorsetzlich "hilflose" Wesen schädigen egal in welcher Form. Aber die Ex deines Mann ist ein Suchtpatient, und diese sind nochmals anders wahrzunehmen als Liselotte die ihren Fötus "ertrinken will im Alk" oder mit Drogen anfängt als sie merkt das es für einen Abbruch zu spät ist! Auch glaube ich das du durch dein Erlebtes mit dieser Frau viel mitbekommen hast,aber auch nicht alles und so hart wie dein (auch wenn er dir alles erzählt so hat er es live erlebt) so wie du mit deinem Ex. Wir hören von dir immer nur eine Seite. Und durch die Monate und Erzählungen dieser Frau habe ich mir auch ein "geistiges" Bild gemacht,und selbst wenn es nicht richtig war was sie in der Schwangerschaft getan hat, war ihr Suchtverhalten schon eher da und man hätte vorher handeln können/müssen wie auch immer. Das spielt auch keine Rolle mehr,kurz um die Ex deines Mannes ist ein Junkie und die Sucht handelt,bestimmt ihr Leben das ist nochmal ein großer Unterschied nicht entschuldbar aber anders zu bewerten, finde ich! Will dir nichts böses damit, wollte jetzt nur Mal meine Gedanken dazu los werden.
Boni<3
 
Beiträge: 527
Registriert: Di Okt 08, 2013 10:00 pm

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Dini84 » Di Sep 12, 2017 7:30 pm

Boni da gib ich du recht .
Dini84
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr Jan 03, 2014 4:30 pm

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon The1 » Mi Sep 13, 2017 3:46 am

Boni trifft es wieder auf den Punkt, Wahnsinn 😙
The1
 
Beiträge: 386
Registriert: Mo Aug 10, 2015 3:03 pm
Wohnort: Ba-Wü

Re: Unfassbare Geschehnisse (nichts für Sensible Gemüter)

Beitragvon Sternenlicht1 » Do Sep 14, 2017 5:01 pm

Boni<3 hat geschrieben:Es kommt ja auch auf die Dosis an, und welche IBU's genommen wurden, ich habe welche mit Coffein Zuhause,die wirken schneller und heftiger als die ohne. Auch wenn die erste nicht wirkt nehmen einige in zu kurzen Abständen gleich die zweite und so weiter. Heißt anstatt eine mit 800mg hast zwei genommen sind wir schon bei 1600mg intus, je nach dem was noch genommen wurde kommt eine Wechselwirkung dazu, bei zu häufiger Einnahme kann es Nieren und Leber versagen kommen, auch die Magenschleimhaut kann geschädigt werden usw. Und wenn man eventuell im Krankenhaus vergisst zu sagen welche Medikamente man genommen hat,auch nicht verschreibungspflichtige kann das auch schwer wiegende Folgen haben. In dem Fall hat es das ungeborene getroffen.Egal wie es "passiert". Ich bin der Meinung das viele falsch oder fahrlässig mit ihren Medis umgehen. Man lese hier nur im Bereich Pille (bsp) 🙄 da wird man schon mit ?? Angeschaut weil man auf die Packungsbeilage hinweist.

Ach Sternlicht, ich weiß du und dein Mann seit wegen euren Exen sehr gestraft worden. Und ich teile dein Gefühl von Abschaum Menschen gegenüber die vorsetzlich "hilflose" Wesen schädigen egal in welcher Form. Aber die Ex deines Mann ist ein Suchtpatient, und diese sind nochmals anders wahrzunehmen als Liselotte die ihren Fötus "ertrinken will im Alk" oder mit Drogen anfängt als sie merkt das es für einen Abbruch zu spät ist! Auch glaube ich das du durch dein Erlebtes mit dieser Frau viel mitbekommen hast,aber auch nicht alles und so hart wie dein (auch wenn er dir alles erzählt so hat er es live erlebt) so wie du mit deinem Ex. Wir hören von dir immer nur eine Seite. Und durch die Monate und Erzählungen dieser Frau habe ich mir auch ein "geistiges" Bild gemacht,und selbst wenn es nicht richtig war was sie in der Schwangerschaft getan hat, war ihr Suchtverhalten schon eher da und man hätte vorher handeln können/müssen wie auch immer. Das spielt auch keine Rolle mehr,kurz um die Ex deines Mannes ist ein Junkie und die Sucht handelt,bestimmt ihr Leben das ist nochmal ein großer Unterschied nicht entschuldbar aber anders zu bewerten, finde ich! Will dir nichts böses damit, wollte jetzt nur Mal meine Gedanken dazu los werden.


Jap Boni ich bin da voll bei dir.Das Problem dabei ist,dass sie selbst sich nicht helfen lassen möchte.Sie trinkt schon seit Jahren,also auch schon weit vor der ss oder der Beziehung und Ehe.Ihre ganze Familie,bis auf eine ihrer beiden Schwestern hat Probleme mit sich selbst,mit Alk usw.Der Vater von ihr lebt seit bereits 20 Jahren in einer psychiatrischen Einrichtung.Ihre größte Angst ist,dass sie selbst dank ihrer Sucht in der Psychiatrie landet.
Das ein Suchtmensch/Junkie anders zu händeln ist,als ein völlig gesunder Mensch ist mir auch klar,grad darum ist es mir ja so ein Rätsel,warum sie sich nie hatte helfen lassen und das jetzt auch nicht lässt.Ihr Kind ist ihr in jedem Fall scheissegal,sry für den Ausdruck aber es ist Tatsache.Bei jedem Besuchswochenende ist im Vorfeld ein riesen hick hack.
Ich danke euch das ihr mir zugehört habt und dazu auch eure Meinung sagt.
LG. ..
Sternenlicht1
 
Beiträge: 215
Registriert: Do Mai 05, 2016 7:32 am

Vorherige

Zurück zu Andere Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast